Montag, 10. Juni 2013

Gnocchi

... heute war mal wieder eine Praemiere in meiner Kueche: meine ersten Gnocchi! :-)

Ich war schon immer neugierig, wie sie denn schmecken koennten. Diese Spezialitaet ist zwar eigentlich nicht schwer herzustellen, trotzalledem habe ich mich nie getraut. ;-) Bevor ich jedoch loslegen konnte, musste ich erstmal ein Rezept finden. Dabei bin ich auf dieses gestossen, welches sich erstmal ganz gut anhoerte.



Gnocchi:
250g Kartoffeln
2 El Mehl
2 EL Griess
1 Eigelb
Pfeffer, Salz, Muskat, Kurkuma


Die Kartoffeln kochen. Diese dann pellen, abkuehlen lassen, zerstampfen und mit den restlichen Zutaten vermengen. Mit bemehlten Haenden dann kleine Kugeln formen und diese dann leicht druecken, damit sie die typische Form haben. Nun kann man sie auch noch mit einer Gabel ein wenig druecken, damit sie Rillen bekommen. In Salzwasser muessen sie dann so lang kochen, bis sie zur Wasseroberflaeche kommen.

Als Beilage habe ich mir zwei Dinge gedacht: Meine Fischfrikadellen und etwas gebratenes Gemuese.



Gemuese-Pfanne:
200g Champignons
100g gruener Spargel
Worchestershire-Sosse, Sojasosse
Pfeffer


Das Gemuese putzen, in mundgerechte Stuecke schneiden und anbraten. Kurz vorm Servieren wuerzen.



Das Zubereiten der Gnocchi war wirklich nicht schwierig. Da ich keine Kartoffelpresse habe, war ich zugegebenermassen etwas skeptisch, ob der Teig auch mit ein paar groesseren Kartoffelstuecken gelingen wuerde. Aber: Es war kein Problem! :-)

Geschmeckt haben sie auch ziemlich gut. Ich weiss ja nicht, wie sie schmecken muessen, aber gefallen hat es mir. ;-)


Dieses Rezept bekommt von mir:

Kommentare:

  1. Ich kann die ja mal nachkochen... Und dir dann berichten, ob sie so schmecken, wie sie eben schmecken... ^^
    Sieht aber auf jeden Fall sehr lecker aus.

    AntwortenLöschen
  2. "Kellnerin, bitte einen Teller voll von den Gnocchis aus der Hexenküche!"

    Sieht gut aus. Hmm, nur 4 Kochtöpfe? Das möchte ich gern selbst mal heraus finden. ;-)

    Gruß Udo

    AntwortenLöschen