Sonntag, 19. Mai 2013

Bananiges Schichtdessert

... gestern gab es ein schoenanzublickendes Dessert.
Die Grundidee kam von einem Nachtisch, den ich in den USA kennen und lieben gelernt habe. Allerdings hat dieser "banana pudding" ein grosses Problem: Er strotzt vor Kalorien und ein Zuckerschock ist auch nach einer kleinen Portion nicht auszuschliessen. ;-)

Zubereitet wird er mit Schlagsahne, Bananen- oder Vanillepudding, Bananen und sogenannten Nilla Wafers (eine Mischung aus Eierplaetzchen und vanilleartigen Butterkeksen). Diese werden dann geschichtet und nach einer Ruhezeit im Kuehlschrank verputzt.




Hier meine "abgespeckte" Version:
1 Banane
½ Paeckchen Bananenpudding
250ml Milch (0,5%)
100g Joghurtcreme (0,9%)
3 Loeffelbiskuits
Zitronensaft, fluessiger Suessstoff

Der Pudding wurde gekocht und bis zum Abkuehlen geruehrt und dann durch ein Sieb gestrichen. Die Joghurtcreme habe ich mit Zitronensaft und Suessstoff abgeschmeckt. Die Biskuits wurden kleingebroeselt. Die Banane wurde gewuerfelt und mit Zitronensaft betraeufelt. Nun Schicht fuer Schicht in kleine Glaeser fuellen: Pudding, Biskuit, Creme, Banane, Pudding und Creme. Damit der Biskuit weich ist,  mindestens drei Stunden kalt stellen.


Vom Geschmack war es eine leichtere Version des schweren amerikanischen Desserts.
Mir hat es gemundet. :-) Mit seinen knapp 190 kcal. pro Glas war es auch gut zu verkraften! ;-)



Diese Idee bekommt von mir:

Kommentare:

  1. Hört sich lecker an, deine Rezeptur! Und die Bilder sprechen für sich...

    Liebe Grüße von Doris und Udo :-)

    AntwortenLöschen
  2. Es war wirklich sehr, sehr lecker!
    Und so schön wie es aussah, wollte man es eigentlich gar nicht "zerstören".

    Liebe Grüße,
    Lilja

    AntwortenLöschen